FLUGHAFEN ROM – SANIERUNG VON 4 LANDEBAHNEN UNTER HOHEN QUALITÄTSANFORDERUNGEN

|   Straßenbau

Der Flughafen Rom Fiumicino ist der größte Flughafen Italiens und mit 38,5 Millionen Passagieren jährlich der achtgrößte in Europa. Dementsprechend herrscht ein hohes Aufkommen an startenden und landenden Maschinen und eine sehr hohe Beanspruchung der vier Start- und Landebahnen. Durch den Verschleiß entsteht ein hoher Wartungsbedarf. Deshalb wurde im Frühsommer 2015 eine der rund vier Kilometer langen Start- und Landebahnen saniert.

Für den Flughafen bedeutet das einen hohen organisatorischen Aufwand, um die Flüge entsprechend umzulegen und zu koordinieren. Deshalb muss eine solche Sanierung möglichst schnell, präzise und effizient über die Bühne gehen, ohne dass es zu Verzögerungen kommt. Außerdem muss der Asphalt höchsten Anforderungen genügen, um frühzeitigen Verschleiß oder Schäden der Landebahn zu verhindern. Das für die Asphaltierung zuständige Bauunternehmen Pavimental setzte deshalb beim Asphalteinbau einen Roadtec SB-2500 Beschicker und ein MOBA PAVE-IR Scan System auf dem eingesetzten Fertiger ein, um die höchstmögliche Einbauqualität zu erreichen und um mit dem System gleichzeitig nachweisen zu können, dass das Material homogen und entsprechend der Anforderungen eingebaut wurde. Denn neben dem Mischgut ist die Temperatur beim Einbau einer der wichtigsten Faktoren, die für die Qualität der asphaltierten Strecke entscheidend sind. Wird beispielsweise thermisch entmischtes Material eingebaut, kann dies zu vorzeitigen Schäden in der Asphaltdecke führen. Der Einbau zu kalten Materials kann negative Folgen haben, da eine optimale Verdichtung nur innerhalb eines bestimmten Temperaturfensters stattfinden sollte. Mit dem Qualitätskontrollsystem PAVE-IR Scan kann  die Asphalttemperatur während des gesamten Projekts und über die gesamte Einbaubreite hinweg gemessen, angezeigt und aufgezeichnet werden. Dafür erfasst ein Infrarotscanner, der über der Bohle montiert wird, die Temperaturen direkt während des Einbaus, eine GNSS Antenne zeichnet die Position auf. Eine Wetterstation misst zusätzlich Umgebungsbedingungen wie Lufttemperatur und Wind. Sämtliche Daten werden auf einen Bordcomputer angezeigt, sodass bei Bedarf Anpassungen der entsprechenden Parameter eingeleitet werden können. Alle erfassten Daten werden zur Dokumentation gespeichert und können im Büro ausgewertet werden. Mit dieser Möglichkeit konnte das Bauunternehmen bei der Sanierung der Start- und Landebahn auch nach Ende des Einbaus gegenüber dem Auftraggeber nachweisen, dass das Material homogen eingebaut wurde.


zurück zur Übersicht

 

Rehabilitation of the Asphalt Runway
Erneuerung der Landebahn
IR Scanner records the Asphalt Temperature in Real Time
IR Scanner erfasst die Asphalttemperatur in Echtzeit
On-Board Computer with all Important Information at a Glance
On-Board Computer mit allen wichtigen Informationen auf einen Blick